Klimawandel

Unser Weltklima ändert sich. Der Planet erwärmt und die Wettermuster verschieben sich. Die Klimawandel-Wissenschaft ist sehr komplex. Daher evaluieren die Forscher von FM Global weiterhin die Auswirkungen von Naturkatastrophen und entwickeln innovative Methoden und praktische Engineering-Lösungen, um die Resilienz unserer Kunden gegenüber Betriebsunterbrechungen zu verbessern und potenzielle Sachschäden zu verringern. Da sich der Klimawandel weiter entwickelt, schützen diese FM Global Engineering-Lösungen weiterhin effektiv die Sachwerte unserer Kunden.

Es gibt keine endgültigen wissenschaftlichen Beweise dafür, dass der Klimawandel die Schwere oder Häufigkeit von Naturkatastrophen beeinträchtigt. Ebenso wenig kann, wegen dem hohen Maß an natürlicher Veränderlichkeit, bislang kein Ereignis nur auf den Klimawandel zurückgeführt werden. Aktuelle Klimaveränderungen beinhalten jedoch die zunehmende globale mittlere Oberflächentemperatur und den steigenden Meeresspiegel. Insbesondere der Anstieg des Meerespiegels hat in Zukunft das Potenzial, die Überschwemmungsrisiken entlang den Küsten zu erhöhen. Da sich diese Veränderungen weiterentwickeln, sind Sachschäden und werden auch weiterhin, durch Naturkatastrophen und drei Hauptfaktoren zunehmend kostspielig:

  • Der Anstieg der Weltbevölkerung und die damit verbundenen Risiken.
  • Die zunehmende Anfälligkeit aufgrund der Wirtschaftsglobalisierung und Wachstum des Outsourcings.
  • Die schnelle Entwicklung aufstrebender Märkte, die weniger resilient sind.

Kombiniert, tragen diese Entwicklungen zu einem zunehmend anfälligen Wirtschaftsumfeld bei, das anfälliger für Störungen und Zerstörungen durch Naturkatastrophen ist. Im Zuge des Klimawandels, wird FM Global weiterhin eng mit seinen Kunden, Forschungsmitarbeitern sowie Normungs- und Standardisierungsorganisationen zusammenarbeiten, um sich anzupassen und die Unternehmen resilienter zu machen.